Startseite

So wirkt Yoga

Reinigung

Über das so genannte „Schwammprinzip“ werden durch die Yogaübungen/ Haltungen die inneren Organe gedrückt. In der anschließenden Entspannungsphase bilden sich vermehrt Körperflüssigkeiten, die zur physiologischen Entgiftung beitragen. Ein Reinigungsprozess wird in Gang gebracht. Körperausscheidungen wie z. B. vermehrtes Schwitzen oder Tränen werden angeregt. Aber auch vergangene Gefühle und alte Erinnerungen verabschieden sich vom Körper.

Stärkung

Über die einzelnen „Asanas“ werden Gelenke und Bänder gekräftigt und Muskulatur aufgebaut. Druck und Dehnung setzen Körperreize die einen energetischen Effekt haben, die Energie fließt dahin wo der Körperreiz ist. Über die Durchblutung und die bewusste Atmung wird vermehrt Sauerstoff und somit auch Prana (die Lebensenergie) in diese Bereiche gebracht. Atem- und Konzentrationsübungen stärken das Nervensystem.

Harmonisierung

Ruhige Atmung, Entspannung und Meditation verteilen die aufgebaute Energie.

Anbindung

Das Wort Yoga wird abgeleitet von dem Wort "Yui" oder "Yug" was soviel wie „Anbindung“ oder "Verbinden" bedeutet. Yoga ist eine Technik oder ein Weg zur Förderung der Körper-Geist-Seele-Einheit. Es ist die Anbindung zur eigenen Seele oder auch zu Gott, dem höheren Selbst, dem Universum oder je nach dem was für eine Wahrheit für den Einzelnen existiert.

Die Yogatechnik ist frei von jeglicher Konfession, obwohl Yoga auch in einigen Religionen z.B. im Hinduismus praktiziert wird und dort seinen Ursprung findet.

Traditionen

Je nach Ursprung und Herkunft gibt es verschiedene Yogastile bzw. Techniken. Am bekanntesten im Westen gilt das HATHA YOGA.

Stefanie Evers

Lehrerin für Yoga
und Meditation

Kontakt

Telefon: 06486 - 90 39 32
E-Mail: stefanie@yogaschule-herold.de
Lahnstraße 9, 56368 Herold bei Katzenelnbogen
Zur Google+-Seite